Hochmeister Alpin
Hochmeister Alpin

Schneeschuhtouren 2013

Thörlweg Rax

 

Erste Schneeschuhtour auf die Rax über den Thörlweg. Wecker läutet um 4Uhr50. Abmarsch bereits in der Dunkelheit. Zuerst noch ganz wenig Schnee, der jedoch rasch mehr wird, je höher wir kommen. Wir ziehen die Schneeschuhe an, aber auch so wird das Weiterkommen immer schwierig da der Schnee extrem locker und grundlos ist. Im oberen Bereich sind schließlich auch alle Markierungen unter Schnee sodass wir unter schwierigsten Bedingungen unseren eigenen Weg suchen müssen. Als wir letztlich nach fast 6 Stunden kurz vor dem Thörl stehen, sehen wir, dass dieses völlig eingeschneit ist. Wir müssen also wieder den gleichen Weg zurück und sind nach fast 9 Stunden letztlich wieder am Ausgangspunkt. Wunderbar schöne und einsame Tour, auch wenn wir uns stundenlang durch den hohen, lockeren Schnee wühlen mussten.

Stuhleck (x3)

 

Übernachtung am Semmering; um 3:30 stehen wir auf und um 4:30 marschieren wir vom Parkplatz 4 los; die Nacht ist klar und es ist sehr kalt; im Kaltenbachgraben ist wenig Schnee, sodass wir bis zu Hochfläche ohne Schneeschuhe aufsteigen. Um 6:45 sind wir beim Karl-Lechner-Haus. Wir bekommen frischen Kaffee und beobachten dann den Sonnenaufgang. Als wir weitermarschieren zeigt das Thermometer minus 18 Grad. Wir steigen nach Rettenegg ab, machen im Tal ganz kurz Rast und steigen dann gleich wieder hoch. Wir sind nun in der Sonne und es ist deutlich wärmer geworden. Auf der Hochfläche angelangt gehen wir Richtung Amundsenhöhe und steigen von dort Richtung Mürzzuschlag ab. Auf ca. 1000 m machen wir Halt und steigen dann für heute zum dritten mal wieder auf. In der Hütte machen wir nochmals kurz Rast bevor wir über die Piste absteigen und nach ca. 13 Stunden (schon bei Dunkelheit) wieder unseren Ausgangspunkt erreichen. Insgesamt haben wir heute ca. 2600 hm mit schweren Rucksäcken zurückgelegt. Wir sind natürlich entsprechend müde, sodass wir gleich mit den Bergschuhen unsere Heimfahrt antreten.

Kieneck, Unterberg

 

Über das Ramsental zuerst aufs Kieneck und dann Weiter Richtung Unterberg; dort nochmals ein zweites Mal rauf zum Gipfel über die Piste und über die Talabfahrt wieder zurück zum Ausgangspunkt. Das Wetter ist die ganze Zeit bedeckt und daher sehr schlechte Sicht; zuletzt fängt es auch noch etwas an zu schneien. Lawinensichere Trainingstour.

Stuhleck (4x)

 

Wegen der anhaltend hohen Lawinengefahr entscheiden wir uns wieder für eine Schneeschuhtour auf das Stuhleck; diesmal mit Trainingsziel, möglichst viele Höhenmeter im Aufstieg zurückzulegen.

Insgesamt legen wir im Laufe des Tages vier mal die Strecke vom P2 bis zur Bergstation des Weissenbachliftes zurück, womit wir auf ca 3500 Höhenmeter kommen.

Da beim ersten Anstieg die Lifte noch geschlossen sind, steigen wir rasch über die Piste ab, während wir nachden folgenden Aufstiegen mit dem Lift zu Tal fahren, um unsere Knie zu schonen.

Die ca. 860 hm pro Anstieg legen wir beim ersten Mal in 80 Minuten zurück; beim vierten Mal immerhin auch noch in 85 Minuten (Lukas) bzw. 87 Minuten (Josef).

Nach unserem letzten Anstieg machen wir noch eine schöne Rast im Panoramarestaurant, bevor wir mit dem Sessellift wieder ins Tal fahren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lukas und Josef Hochmeister